KWL – Enthalpie Wärmetauscher

21. Januar 2016

Wir haben uns vorletzte Woche für unsere Helios KWL 270 PRO einen Enthalpie Wärmetauscher bestellt. Im Winter bei sehr kalten Temperaturen geht die Luftfeuchtigkeit im Haus doch mittlerweile sehr weit runter (teils zwischen 20-30%). Dies hängt unter anderem mit dem regelmäßigen Luftaustausch der KWL zusammen. Bei Fensterlüftung wird ja idR doch weniger gelüftet, als eigentlich notwendig ist.

Der Effekt ist sehr stark abhängig von den Aussentemperaturen. Kalte Luft kann weniger Feuchtigkeit aufnehmen, als warme. Deswegen spricht man immer von der relativen Luftfeuchtigkeit. Luft kann bei -8 Grad 2,5g Wasser ausnehmen, und ist dann zu 100% gesättigt. Wird diese Luft nun auf 20 Grad erwärmt, ist in dieser Luft ja immer nur noch 2,5g Wasser enthalten. Bei 20 Grad ist aber die Sättigung (also 100%) bei 17,3g Wasser. Bei 50% und 20 Grad wären es noch 8,7g. Also wäre unsere erwärmte Luft mit 2,5g Wasser weit unter 50% relative Luftfeuchtigkeit. Hier ist es nochmals genauer nachzulesen.

Andersrum ist es der Effekt der Schimmel entstehen lassen könnte. Warme Luft mit als Beispiel 20Grad und 70% enthält 12,1g Wasser. Kühlt diese warme Luft an kalten Bauteilen/Wärmebrücken auf unter 14 Grad ab (Sättigung bei 12,1g) schlägt sich das Wasser an diesen Bauteilen an der Oberfläche nieder. Am besten ist es immer zu erkennen an Fensterscheiben. In der Regel ist das der kälteste Punkt im Raum (gerade alte Fenster) und die Scheiben beschlagen dort. Auf Dauer führt dies dann zu Schimmel. Daher sollte die Luftfeuchtigkeit auch nicht zu hoch werden. Umso höher, umso höher liegt auch die Temperatur wo dann die Sättigung eintritt.

Aber zurück zum Enthalpie Wärmetauscher, dieser soll die Feuchtigkeit aus der Abluft zurückgewinnen, und wieder der Zuluft zufügen. Was mit einem normalen Wärmetauscher nicht passiert.

Leider ist der Wärmetauscher defekt angekommen. Die Firma Helios hat den WT einfach in einem Karton, ohne irgendwelchen Kantenschutz / Styropor. Da man ja weiß, wie ‘vorsichtig’ Lieferdienste mit den Kartons umgehen, sollte der WT sooo nicht verpackt sein. Zusätzlich kommt noch hinzu, das ein Gut was Frischluft fördert, für mich zumindest vor Dreck und Staub in einer Folie verpackt sein sollte. Auch das fehlt komplett. Reklamation ist raus, mal schauen was Helios sagt.

Ein weiterer Punkt auf den mich ein anderer Blognutzer gebracht war, das auf einer Seite etliche Nutzer Probleme berichten über den Enthalpie Wärmetauscher von Helios / Paul. Dieser soll einen Plastikgeruch absondern, der dann natürlich durch die Lüftung in die einzelnen Räume verteilt wird. Ich hoffe doch das dieses “Problem” beseitigt ist und evtl. eine fehlerhafte Charge war.

2016_01_21 (10) Enthalpie

2016_01_21 (11) Enthalpie

2016_01_21 (12) Enthalpie

2016_01_21 (13) Enthalpie


KWL – Vorheizregister

9. Januar 2016

Vor unserer KWL wurde damals ein Vorheizregister 1,2kW mit eingebaut. Ich hatte damals gesagt, das ich den elektrischen Anschluss später dann selbst vornehme. Letztes Jahr gab es einige zusammenhängende Tage wo es sehr kalt draussen war und die KWL auf Frostschutzbetrieb ging. Da war der Wärmetauscher kurz vorm vereisen. Die Fortlufttemperatur ist unter 3 Grad gefallen.  2016_01_12 KWL Heizregister (12)Da es die letzten Tage wieder recht kalt war und das KWL Gerät wieder lauter wurde (passiert anscheinend wenn der Wärmetauscher kurz vorm einfrieren ist) habe ich jetzt das Vorheizregister zum Test angeschlossen und in der Konfig die Vorheizung aktiviert. Da ich ein Strommessgerät vor der KWL habe, konnte ich gut sehen wie das Vorheizregister angesteuert wird. Meine Befürchtung war, das es dann dauerhaft mir 1,2kW angesteuert wird. Anscheinend macht die KWL Steuerung eine Art Phasenanschnitt. Also nicht dauerhaft volle Leistung. Zumindest etwas.

Allerdings wurde nicht nur die Fortlufttemperaturgrenze von 3 Grad (Frostschutz) beachtet, sondern auch die Behaglichkeitstemperatur der Zuluft (16,5 Grad). Die momentan sehr kalte Aussenluft kann über den Wärmetausche durch die warme Abluft nicht über diese 16,5 Grad erwärmt werden. Zu meinem entsetzen hat die KWL das Vorheizregister allerdings so angesteuert, das nicht nur die fortluft über die 3 Grad angehoben wird, sondern auch gleich die Zuluft auf 20 Grad zu erwärmen. Somit ist die Aussenluft von -10 Grad auf knapp 15 Grad erwärmt worden vor der KWL. Das hat in 1,5h knapp 1kw verbraucht. Dafür wollte ich das Vorheizregister nicht haben. Eventuell ist die Anleitung nur etwas ungebau beschrieben und der Menupunkt “Vorheizung” kann aus bleiben und für den Frostschutz würde die KWL trotzdem probieren den Vorheizregister Ausgang anzusteuern. Anfrage an Helios ist raus.

2016_01_12 KWL Heizregister (11)

Alternativ bleibt noch Vorheizung und Nachheizung im Menu zu aktivieren und am Fühler T5 einen Widerstand / Temperaturfühler anzuschließen der ungefähr 20 Grad vorgauckelt. Die Widerstandswerte habe ich schon von Helios zugeschickt bekommen. So würde die KWL für den Frostschutz die Vorheizung nutzen und falls der Fühler T5 für die Behaglichkeit zu niedrige Werte hat (bei fixen Widerstandwert unwahrscheinlich ;-) ) nur die Nachheizung ansteuern.

2016_01_12 KWL Heizregister (10)


Sturmklammern – Windsogsicherung

30. Dezember 2015

Im Beitrag bzgl. der Dacheindeckung hatte ich schonmal auf die Berechnung zur Windsogsicherung hingewiesen. Bei www.fos.de kann man sich anmelden und sich das benötigte Klammernschema anzeigen lassen. Bei den meisten Dachziegelherstellern gibt es die Möglichkeit auf der Webseite ebenfalls.

Unsere Dachfirma hatte uns nach Dachdeckung auch die Berechnung ausgehändigt. Mit Anschreiben das nach den gültigen Regeln des Dachdeckerhandwerkes und der Berechnung der Windsogsicherung gearbeitet wurde. Soweit so gut denkt man. Kontrollieren konnte ich dies nicht, da von innen die Unterspanbahn im Dachstuhl zu sehen ist und von aussen ja die Dachziegel drauf liegen. Klar, ich hätte anfangen können Ziegel wegzuschieben, aber da ich keine Ahnung habe vom legen von Dachziegeln, habe ich da nichts angefasst.

Beim verlegen des Rauspundes im Dachboden habe ich damals schon in der Unterspanbahn eine Beule gesehen und mich durch die verklebte Überlappung der Unterspahnbahn durchgequetscht mit einem Arm. Es war eine Ziegelecke. Da dachte ich mir nichts weiter, hätte ja vom Dachdecken noch dort liegen können. Als ich letztens allerdings Sachen im Dachboden verstaut habe, viel mir wieder eine Beule an anderer Stelle auf. Auch dort durchgegriffen und wieder eine Ziegelecke. Zufall ? An der Stelle konnte ich das erste mal beim durchschauen eine Sturmklammer entdecken. Von da an wusste ich wie diese aussehen und das man diese auch durch die Unterspanbahn erfühlen kann. Mit Fotoapp. habe ich dann durch das Loch der Verklebung Fotos geschossen. Und was stellte ich fest. Es wurde nicht die Anzahl verbaut wie in der Berechnung notwendig ist. Die Berechnung sagt bei unserem Zeltdach, das jeder zweite Ziegel geklammert sein muss. Auf allen 4 Flächen. Geklammert wurde wenn es hoch kommt nur maximal jeder 10te.

Das dies für kein Schönheitsmangel, sondern ein Sicherheitsrisiko ist, habe ich natürlich gleich eine Mängelmail an unseren GU geschickt. Falls es mal zu einem Schaden kommt, und die Versicherung evtl. einen Gutachter schickt, der feststellt, das das Dach nicht in einem verkehrssicheren Zustand ist, würde die Versicherung nichts zahlen. Nach x Jahren sollte jeder Besitzer auch das Dach in regelmäßigen Abständen prüfen lassen. Also würde ein späterer Dachdecker evtl. anmerkern, das nicht genug Sturmklammern vorhanden sind um das Dach sicher zu haben. Die abgebrochenen Ecken werden evtl. auch schon davon sein, das bei Sturm die Ziegel klappern und dadurch gebrochen sind.

Also abwarten was die Dachdeckerfirma antwortet. Korrigieren läßt sich dies meiner Meinung nach nur durch abdecken und neulegen der Ziegel. Dafür wird allerdings wieder ein Gerüst benötigt.

Es bleibt also immer spannend

Sturmklammer Bild 1 Montage Sturmklammer Bild 2 Reihe Sturmklammer Bild 3 Reihe


Fazit – Zaun und Traumzaun24

30. Dezember 2015

Hier kommt die Zusammenfassung zur Bestellung / Aufbau unseres Zaunes von Traumzaun24. Nachfragen und Anfragen wurden vor Bestellung und Aufbau schnell und unkompliziert erledigt. Und da hatten wir viele ;-) Diese gingen natürlich eher in die technischen Details wie genaue Antriebsbezeichnung, Schlosstyp usw.

Der Aufbau erfolgte dann am 03.11. und am 05.11.2015. Abnahme war dann am 06.11.2015 mit dem Chef von Traumzaun24. Die Arbeiter selber haben ja leider kein Wort deutsch gesprochen. Da war man immer auf die Kommunikation über den Chef angewiesen.

Bei Abnahme wurden uns unter anderem auch die Handsender übergeben. Da ich mir den Antrieb vorher schon angesehen habe (da ich die Elektroinstallation selbst übernommen habe), fiel mir auf das die Handsender Marantec Digital 302 mit 868Mhz sind. Im Antrieb die Sendeeinheit / Antenne hat aber als Aufdruck 433 Mhz. Rein vom technischen können diese somit garnicht miteinander kommunizieren. Selbst auf der Webseite von Marantec steht, das Sender / Empfänger die gleiche Frequenz haben sollen. Der Sinn in unterschiedlichen Frequenzen ist ja unter anderem gerade, das nicht zuviel Verkehr im gleichen Frequenzband läuft und sich stören kann. Es wurde unter anderem im Protokoll mit aufgenommen dies zu klären.

Das Betonfundament ist auch nicht wie vom Hersteller 45cm breit, sondern nur knapp 35cm. Das kann auf unseren Wunsch hin auch nochmal verbreitert werden. Ich werde, wenn es wärmer ist, aber auf alle Fälle an einer Stelle auch nochmal die Tiefe (80cm Minimum) kontrollieren. Falls dies auch nicht eingehalten ist, muss dies halt erneut erstellt werden.

Als Lichtschranke haben wir eine Funk-Lichtschranke gewählt, da ich unter der Einfahrt kein Leerrohr / Kabel verlegt habe. So wird der Sender halt mit einer Batterie betrieben. Die Verbindung dorthin ist eh nur für die 24V Stromversorgung. Der Chef hatte aber nur eine normale Lichtschranke dabei, somit muss diese auch noch nachgeliefert werden.

Auf Nachfrage am 13.11. an Hr. Mroczkowski wurde uns am Mo 16.11. mitgeteilt, das die Lichtschranke in dieser Woche erwartet wird. Ebenso soll am Mittwoch mit dem Technikleiter von Marantec bzgl. der Funkfrequenz geklärt werden. Das war der Kontakt seitens Marantec. Ich habe dann am 24.11. und 01.12. erneut per Mail nachgefragt, allerdings keinerlei Reaktionen erhalten. Selbst Anrufe und Nachrichten auf der Mailbox haben keine Mail oder Rückruf erzeugt. Über einen direkten Anruf bei der Sekretärin brachte uns zumindest etwas weiter. Genau an dem Tag sagte sie, hat sie das Paket für uns fertig gemacht mit der Lichtschranke. Ihr Chef hatte ihr das aufgetragen. Im Anschreiben steht etwas davon das das geplante Modell seitens Hersteller nicht mehr lieferbar war und auf das Nachfolgemodell gewartet wurde. Nur komisch, das gelieferte Modell war das, was mir im Vorfeld schon genannt wurde. Faac XP15W, welches auch schon seit 2008 so produziert wird.

Am 15.12. fragten wir dann erneut per Mail an wegen den restlichen Infos bzgl. der Funkfrequenz und technischen Infos über die Laufrollen. Erneut bis 30.12. keinelei Reaktion. Nach der Schlusszahlung scheint man dort als Kunde kein König mehr zu sein. Zumal im Abnahmeprotokoll alle Mängel / Klärungen bis 05.12. erledigt sein sollten. Die Lichtschranke selbst wurde ja auch erst später geliefert.

Als positiv ist auch anzusehen, das unabhängig von den AGB die Zahlungen variabel gestaltet werden konnten. Die AGB sagten aus, das vor Abladen das Geld überwiesen und auf dem Konto eingegangen sein sollte. Wir durften auf Nachfrage aber nach Abladen das Geld überweisen. So konnten wir sehen das das Matariel wirklich geliefert ist und mussten nichts ‘bar’ machen. Das gleiche für die Montagezahlung. Die Montage kann ja auch bei der Steuererklärung abgesetzt werden, darf aber dafür nicht bar bezahlt werden, sonder muss per Überweisung gemacht werden.


Zaun aufgestellt – Traumzaun24

6. November 2015

Finaly haben wir endlich auch vorne eine Abgrenzung – einen Zaun. Zeit wurde es. Wir hatten uns für die deutsche Firma “Traumzaun24” entschieden, die allerdings mehr oder weniger nur ein ‘Zwischenhändler’ ist. Produzieren tut die Firma “Plast-Met” aus Polen. Zumindest haben wir bei Problemen einen Ansprechpartner mit Sitz in Deutschland. Preislich liegen die sicherlich etwas über andere Anbieter direkt aus Polen.

Die Montage ist an 2 Tagen erfolgt. Der erste Tag begann mit der Absprache der einzelnen Punkte und Lage der Grenze. Danach wurden die Löcher für die Pfosten und für das Schiebetorfundament ausgehoben. Als Aufteilung haben wir 4 Zaunfelder, Pforte, 4 Zaunfelder und das 5m Schiebetor. Danach wurde dann schon der Beton geholt und die Pfosten betoniert. Das Schiebetor wurde aufgestellt, abgestützt, ausgerichtet und dann der Beton ins Loch gegossen. Im oberen Bereich wurde eine Schalung aus Holz gebaut um eine saubere Kante zu haben. Der Hersteller schreibt eigentlich vor das Fundament zu gießen, 7 Tage ruhen zu lassen und das das Schiebetor zu montieren. Allerdings mit C12/15 Beton. Bei uns wurde C25/30 genommen mit höherer Anfangsfestigkeit. Das das Tor im Vorfeld schon ausgerichtet wird, klang für mich logisch, so kann es später keine Abweichungen geben, wenn die Gewindestangen einzeln ins Fundament gesteckt worden wären.

Den Fundamenten haben wir nun 2 Tage Ruhezeit gegeben. Danach wurden die Zaunfelder montiert und die Pforte eingestellt. Den Elektroanschluss habe ich in Eigenleistung übernommen. Dazu wurde mir im Vorfeld gesagt, das ich dann Antrieb und Steuereinheit von Marantec auch alleine im Pfosten montieren muss. Also nicht nur verkabeln. Bei der Lieferung war beides aber schon fertig im Pfosten verschraubt. Laut Chef, haben Sie dies netterweise schon erledigt und eine Funktionsprüfung gemacht. Ich vermute, das dies sicherlich vom Produzenten schon montiert wurde ;-) Aber irgendwie muss der Preis ja gerechtfertigt werden.

Montage Elektro war also für mich nur das anschliessen der 3 Adern (Phase, N und PE). Danach kurz die Schnellprogrammierung durchgeführt und das Tor geht auf und zu ;-) Die Lichtschranke wird noch nachgeliefert, da er nicht vermerkt hatte, das wir die Funk gewählt haben. Funk bedeutet allerdings nur, das der Sender mit Batterien läuft und nicht extra mit 2 Drähten für Stromversorgung angefahren werden muss. So spare ich mir erstmal das hochnehmen der Steine in der Einfahrt. Optional kann der Sender aber auch mit Kabel angeschlossen werden. Das schwierige vorher, war das Stromkabel zum Schiebetor zu verlegen. Das hatte ich im Vorfeld noch nicht weiter eingeplant gehabt.

Eine weitere Merkwürdigkeit war, das die Steuereinheit ein Funkmodul aufgesteckt hat mit externer Antenne mit 433Mhz. Die gelieferten Handsender haben aber 868Mhz. Für meinen technischen Kenntnisstand können die nicht kommunizieren. Im Internet ist auch immer nur zu lesen, das Sender und Empfänger die gleiche Frequenz haben müssen. Selbst bei Marantec auf der Webseite. Dis bei der Übergabe gleich dem Chef mitgeteilt. Er läßt dies prüfen, meinte aber, das Sie immer nur aus den Kartons diese Teile nehmen und die bisher immer funktioniert haben. Bei der späteren Schnellprogrammierung konnte ich den Sender auch anlernen, was mich echt verwundert hat. Eventuell ist auch nur die Antenne falsch gelabelt. Es wird aber noch mit dem Hersteller geklärt.

Durch mein verlegtes Leerrohr habe ich dann zusätzlich zu dem Stromkabel, bis zur Pforte noch ein EIB-Buskabel im M16 Leerrohr durchgeschoben. Das hatte ich noch übrig. Diese 4 Adern sind für den dann von mir montierten Klingelknopf. Wir haben uns da für einen blauen LED Klingeltaster 19mm aus Edelstahl entschieden. Dummerweise habe ich durch das von den Zaunbauern verlegte Leerrohr in den Pfosten das Kabel zuerst nicht durchbekommen. Die müssen das Leerrohr unten so stark geknickt haben, das es einfach nicht ging. Staubsauger, Schnur durchsaugen und dann mit schieben und ‘kraftvollen’ ziehen, konnte dieser Knick überwunden werden. Den LED Taster (LED funktioniert mit 12V AC oder DC) habe ich so angeschlossen, das die LED dauerhaft leuchtet, beim klingeln aber ausgeht. Dazu hat der Taster 6 Kontakte, 2 für die LED, 2 für den Öffner (NC) und 2 für den Schliesser (NO). Der Schließer für die Klingel selbst und die LED mit derm Öffner in Reihe und an die 12V. Nun fehlt noch ein schönes Namensschild aus Edelstahl.


Dachboden – Rauspund verlegt

2. Oktober 2015

So langsam ist der Sommer ja vorbei und es wird die Zeit kommen, wo man die eine oder andere Sache gerne einlagern / überwintern würde. Bisher lagen im Dachboden nur vereinzelt dicke Bohlen über die Balken des Dachstuhles. Es war also immer etwas umständlich da oben drauf zu laufen und die Sachen zu verteilen. Irgendwann letztes Jahr hatte ich schonmal Rauspung geholt, als wir gerade einen Wagen bzgl. unserer Glastür geliehen hatten. Das lag aber bisher noch ordentlich verpackt da oben ;-)

Da es im Sommer da oben gerne mal etwas ‘warm’ war, teils über 40Grad, ist jetzt die perfekte Zeit gewesen. Nicht zu kalt, aber auch nicht zu warm. Da die Balken des Binderdachstuhles etwas zu weit auseinander lagen (bis 1m) habe ich noch eine weitere Lage Querbalken gelegt. Diesen Zwichenraum habe ich dann zusätzlich nochmal mit 6cm starker Dämmwolle gedämmt. Später kommt man an den ‘Leerraum’ darunter ja dann nicht mehr ran. Somit beträgt die Gesamtstärke der Dämmung nun 28cm vom beheizten OG zum Kaltdach. Ich denke das sollte ausreichend sein. Später hatte man sicherlich sich nicht mehr die Mühe gemacht noch etwas zu verlegen. Der U-Wert ändert sich dadurch natürlich. Der Energieberaten der die ENEV damals gerechnet hat, hat für die Balken/Dämmung mit 16% / 84% Verteilung gerechnet. Damit kommt ein U-Wert von 0,216 raus. Der Balkenanteil ist allerdings bei uns geringer. Eher so im Bereich 93 % / 7 % wenn ich dies bei mir Grob überschlage. Somit ist mit diesem Wert der U-Wert von 0,196 auf 0,144 gefallen und wir dürften ein bissel Energiekosten damit sparen ;-) Letzes Jahr waren das ca. 430€ an Gaskosten (inkl. WW) Also vielleicht dieses Jahr dann nur 420€ *zwinker*.

Damals hatte ich nur 6 Pakete Rauspund a 1,5m2 geholt. Da ich aber den Bereich doch größer ausgebaut habe um nicht nur im Mittenbereich zu lagern, sondern auch in die Zwischenräume, musste ich nochmal nachholen. Aber auch weitere 7 Pakete haben noch nicht gereicht. Der Rest wird dann später noch gemacht. Balken und Dämmung liegt dort schon, ist also nur noch eine kleine Arbeit. Massig Platz ist aber trotzdem schon vorhanden und wurde gleich genutzt um den HWR auszumisten.

P.S. Als kleinen Tipp, keine Kerzen oder wärmeempfindliche Dinge da oben einlagern ;-)

2015_10_02 Dachboden (10)

2015_10_02 Dachboden (11)

2015_10_02 Dachboden (12)

2015_10_02 Dachboden (13)

2015_10_02 Dachboden (14)

2015_10_02 Dachboden (15)


Pflastersteine abgeholt

28. September 2015

Jungerfernfahrt für meine neue Anhängerkupplung. Hänger konnte ich mir einen 1400kg Hänger mit 1000kg Zuladung ausleihen. Nicht umsonst ist man beim freiweillig Mitglied beim THW.

Durch einige Änderungen der Maße für die Pflasterflächen fehlten jetzt noch 6m2 für die Fläche des Gartenhauses. Die war damals auch garnicht eingerechnet worden von mir. 1m2 der Berding Beton Tegula Plan wiegt allerdings ca. 170kg. Also mit Auto nicht möglich, bzw. man müsste mehrmals fahren. Berding in Rüdesdorf ist aber ca. 70km entfernt von Teltow. Daher ist der Hänger doch bequemer. Steine habe ich aber trotzdem einige im Auto untergebracht um die Last vom Hänger nicht komplett auszunutzen. Die Fahrt, obwohl ich das erste mal mit Hänger unterwegs war, verlief ohne Probleme. Somit werde ich damit auch noch die restlichen Dinge wie Kies für den Kiestreifen, oder restlichen Mutterboden holen. Etwas ist ja immer.


SweetHomeTeltow

unser Hausbau im Buschwiesenkarree in Teltow

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.